Installation des Portalservers

Grundlegende Installation

Um mit der Installation zu beginnen, laden Sie sich bitte das aktuelle Image der Installations-CD herunter und brennen es auf eine beschreibbare CD. Starten Sie den Server dann mit dieser CD und wählen Install German 64 bit aus. Im nächsten Schritt wählen Sie aus, ob Sie den Portalserver mit 1 oder 2 Festplatten installieren wollen.

Als Nächstes werden Sie aufgefordert ein Passwort für den Benutzer root einzugeben. Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit Weiter und geben das Passwort zur Bestätigung nochmals ein. Im Anschluss bestätigen Sie die vorgeschlagene Festplattenpartitionierung mit Partitionierung beenden und Änderungen übernehmen. Die Frage, Änderungen auf die Festplatten schreiben, bestätigen Sie bitte auch mit Ja.

Jetzt wird das Grundsystem installiert. Dies kann je nach Rechner einige Zeit in Anspruch nehmen. Wenn die Grundinstallation abgeschlossen ist, werden Sie aufgefordert den Server neu zu starten. Im Anschluss daran geht es dann mit der Konfiguration des Servers weiter.

Einrichten des Portalservers

Nachdem der Server einen Neustart gemacht hat, werden Sie aufgefordert sich an der Konsole anzumelden. Geben Sie dazu als Benutzernamen root sowie das vorher erstellte Root-Passwort ein. Haben Sie sich erfolgreich als root an der Konsole angemeldet, geben sie als nächstes iservchk ein. Sie werden nun durch die Konfiguration des Portalservers geführt.

Vorüberlegungen

Wenn Sie den Portalserver neu in Ihrem Netzwerk einrichten, sollten Sie sich im Vorfeld Gedanken darüber machen, welchen IP-Adressenbereich Sie verwenden wollen. Wir empfehlen folgende Einstellungen: Für das interne Netzwerk sollten Sie dem Portalserver die folgenden Werte zuweisen.

  • IP: 10.0.0.1
  • Netzwerkmaske 255.0.0.0

Diese Daten sind bei einer Neuinstallation bereits voreingestellt und brauchen nicht manuell eingegeben werden. Die Clients sollten dann nach dem Schema 10.x.y.Rechnernummer IP-Adressen vom DHCP Server erhalten, wobei Sie für x & y jeweils Zahlen zwischen 0 und 255 sowie für die Rechnernummer 1 bis 254 vergeben können. So könnten Sie etwa x als Stockwerk annehmen und für y die Raumnummer. Dann würde ein Rechner im 1. Stock in Raum 25 etwa die IP-Adresse 10.1.25.1 erhalten. Für die Kommunikation nach außen sollte der Portalserver nach Möglichkeit direkt mit einem DSL-Modem mit dem Internetanschluss verbunden sein. Ist dies nicht möglich oder nicht gewünscht müssen Sie die Netzwerkkarte für die externe Kommunikation entsprechend dem IP Bereich Ihres Router einrichten.

Internetzugang wählen

DSL-Einwahl

Das Modem sollte direkt an den Portalserver und an die zweite Netzwerkkarte (eth1) angeschlossen sein. Der Portalserver versucht dann das Modem automatisch zu erkennen. Stellen Sie unter mode Zugangsart den passenden Provider ein. Wenn Sie kein T-Online Kunde sind, wählen Sie bitte xdsl anderer Anbieter. Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit OK. Im Anschluss müssen Sie dann die Zugangsdaten für Ihren Internetanschluss eintragen. Mit dem Punkt Speichern und beenden werden die Daten übernommen und ein Einwahlversuch wird gestartet. Erfolgs- und Fehlermeldungen werden Ihnen hierbei angezeigt. Sollte alles Problemlos geklappt haben, verlassen Sie das Fenster mit OK.

Internetzugang über Router / Gateway

Wenn der Portalserver über einen externen Router oder ein Gateway an das Internet angeschlossen werden soll, schließen Sie ihn über die zweite Netzwerkkarte (eth1) daran an. Wählen Sie den Menüpunkt network Gateway aus. Im folgenden Menü wählen Sie den Punkt eth1 aus. Sollte dieser noch nicht vorhanden sein, gehen Sie auf add Hinzufügen. In dem folgenden Menü sollte Ihnen nun der Punkt eth1 mit der Bezeichnung der Netzwerkkarte angezeigt werden. Bestätigen Sie diese Auswahl mit OK. Als Nächstes müssen Sie angeben, ob der Portalserver auf dieser Netzwerkkarte per DHCP oder statisch konfiguriert werden soll. In der Regel wählen Sie hier static statisch. Geben Sie dann bei adress die IP-Adresse ein, die der Portalserver auf dieser Schnittstelle haben soll, z.B. 192.168.0.2, als netmask geben Sie 255.255.255.0 ein und bei gateway und dns-nameservers geben Sie die IP des Routers ein, z.B. 192.168.0.1

AutoUpdate und Hostname

Um die IServ-Pakete installieren zu können, müssen erst die Zugangsdaten zu unserem Update-Server eingetragen werden. Bitte geben Sie den Hostnamen (in der Form  iserv.meine-domain.de) sowie das Passwort ein, das Sie von uns erhalten haben und testen Sie die Einstellungen. Falls der Test fehlschlägt, funktioniert entweder die Internetverbindung nicht oder die Zugangsdaten sind falsch. Der Update-Modus sollte in der Regel auf stable stehen, damit nur getestete Pakete installiert werden. Sind die Daten korrekt eingetragen, lädt der Server automatisch jede Nacht Updates für die installierten Pakete herunter, richtet sie ein und schickt eine Benachrichtigung per E-Mail an die Mitglieder der Admin-Gruppe. Zusätzlich können Sie das Update hier auch manuell durchführen.

Paketverwaltung / Installierte IServ-Basis-Pakete

Hier wird Ihnen die Möglichkeit gegeben Pakete hinzuzufügen oder zu entfernen. Bei der Neuinstallation wählen Sie den Punkt add Hinzufügen aus. Im nächsten Schritt werden Sie gefragt was Sie installieren wollen. Wählen Sie hier iserv-portal IServ-Portalserver aus. Markieren Sie den Eintrag hierzu und drücken die Leertaste. Bestätigen Sie Ihre Auswahl dann mit OK. Sie haben dann die Möglichkeit zusätzliche Module hinzuzufügen. Im Normalfall müssen Sie hier keine Änderungen vornehmen und können die Auswahl so lassen. Bestätigen Sie dann mit OK. Sie werden dann nochmals gefragt ob Sie die gewählten Pakete installieren wollen. Bestätigen Sie diese Abfrage mit Ja. Jetzt werden die benötigten Pakete heruntergeladen und installiert. Dies kann je nach Internetverbindung einige Zeit in Anspruch nehmen. Wenn der Download und die Installation der Pakete abgeschlossen ist, gelangen Sie wieder in das Menü der Paketverwaltung. Wählen Sie hier dann den Punkt end Beenden aus.

Organisation & Windows-Domäne

Hier geben Sie bitte den vollständigen Namen der Organisation an und wählen einen Namen für die Domäne. Dieser darf nur aus Buchstaben, Ziffern und Unterstrichen bestehen, nicht „iserv“ lauten und keine Leerzeichen enthalten. Bestätigen Sie Ihre Angaben mit save Speichern und beenden.

Abschluss der Installation

Im letzten Schritt richten Sie einen neuen Benutzer ein. Geben Sie den vollständigen Namen ein und vergeben Sie ein Passwort für diesen Benutzer. Im letzten Fenster geben Sie noch das Administratorpasswort für den Benutzer an. Sie sollten grundsätzlich zwei unterschiedliche Passwörter vergeben. Beachten Sie außerdem die Sicherheitstipps zum Erstellen sicherer Passwörter.

Damit ist die Grundinstallation des Portalservers abgeschlossen. Sollten Sie noch an der root-Konsole angemeldet sein, vergessen Sie nicht sich mit dem Befehl logout abzumelden.

Sie können sich nun von jedem beliebigen Rechner aus am IServ anmelden. Öffnen Sie dazu einen beliebigen Internetbrowser und geben Sie den Hostnamen in die Adressleiste ein. Alternativ können Sie den Portalserver auch über die vorher vergebene IP-Adresse erreichen.