Newsletter – Dezember 2018

dass der IServ Schulserver auch in Zukunft an Bedeutung gewinnen wird, zeigt die momentane Diskussion rund um den Digitalpakt. Vom Bund gestellte finanzielle Mittel würden vielen Schulen den Weg in die Digitalisierung maßgeblich erleichtern und die Nutzung von Systemen wie IServ ermöglichen. Dies zeigt unter anderem ein aktueller Beitrag der ARD, denen wir Ihnen an dieser Stelle nicht vorenthalten möchten: Zum Beitrag

Zudem haben wir natürlich auch in diesem Monat die wichtigsten IServ-Neuigkeiten für Sie zusammengefasst:


didacta – vom 19. bis 23. Februar 2019

Bald ist es wieder soweit – im Februar des kommenden Jahres öffnet die didacta, Europas größte Bildungsmesse, wieder ihre Türen für Erzieher, Lehrkräfte, Ausbilder, interessierte Eltern und alle, die im Bereich des Bildungswesens tätig sind. Stattfinden wird die Weiterbildungsveranstaltung dieses Mal in Köln. Ca. 800 Aussteller und rund 100.000 Besucher werden erwartet. Seien auch Sie dabei und besuchen Sie uns in der Halle 6 am Stand A-020. Wir werden täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr für Sie vor Ort sein. Tickets für die didacta können Sie schon jetzt unter http://www.didacta-koeln.de/didacta/Fuer-Besucher/Eintrittskarte/index.php erwerben.

Sie möchten gemeinsam mit uns über Ihre Anforderungen sprechen und die beste Lösung für das Netzwerk Ihrer Schule finden? Dann schreiben Sie uns einfach eine Mail an vertrieb@iserv.eu oder kontaktieren Sie uns telefonisch unter +49 531 22 43 666-2, um einen persönlichen Gesprächstermin zu vereinbaren.

Hallenplan didacta 2019
Hallenplan der didacta 2019 in Köln, Quelle: didacta


Freuen Sie sich auf den IServ-Messenger

Derzeit arbeitet unser Entwicklungs-Team mit Hochdruck an der Perfektionierung eines von Ihnen sehnsüchtig erwarteten Moduls: dem IServ-Messenger. Unsere Test-Schulen stellen das neue IServ-Modul bereits seit einigen Wochen auf die Probe. Auf der didacta im Februar 2019 werden wir auch Ihnen das lang ersehnte Modul vorstellen können. Der mit WhatsApp vergleichbare Messenger ermöglicht eine einfache Kommunikation zwischen einzelnen Benutzern und innerhalb kleiner Gruppen. Das Versenden von Bildern und Dateien ist eine ebenfalls integrierte Funktion. Der wesentliche Vorteil: Alles ist Datenschutzkonform! Die durch den Messenger generierten Daten werden auf Ihrem Schulserver abgespeichert und sind für Dritte nicht erreichbar. Außerdem entfällt die manuelle Verwaltung von Kontakten, da alle angelegten Benutzer übernommen werden. Und auch Ihre privaten Handynummern müssen Sie nicht mehr herausgeben.

IServ-Modul Messenger
Ansicht des IServ-Messengers


Wichtige Änderungen zum Jahreswechsel

Abschaltung der IServ-2-Oberfläche

Seit den Sommerferien ist IServ 3 bereits als Standardoberfläche eingestellt. Bislang bestand jedoch die Möglichkeit, in der Navigation die Schaltfläche IServ 2 anzuwählen, um zur alten Oberfläche zu gelangen. Im neuen Jahr wird diese Option nicht mehr gegeben sein. Alle Schulen werden nur noch mit der IServ-3-Oberfläche arbeiten können! Diese Umstellung betrifft vor allem die langjährigen IServ-Nutzer. Schulen, die erst seit Beginn des Jahres mit IServ arbeiten, sind in der Regel nicht mit IServ 2 in Berührung gekommen, da die Version 3 bereits als Standardoberfläche eingestellt war.

Durch die Abschaltung der IServ-2-Oberfläche müssen künftig nur noch die Module der IServ-3-Oberfläche weiterentwickelt und gepflegt werden. Der Arbeitsaufwand für die Mitarbeiter unserer Entwicklung wird dadurch deutlich reduziert. Für Sie entsteht ein deutlicher Mehrwert: Künftig können Updates schneller ausgerollt und im Vorfeld genauer auf Fehlerquellen geprüft werden.

IServ-2-Weboberfläche
Künftig nicht mehr erreichbar – die IServ-2-Oberfläche

Deaktivierung des SSH-Zugriffs für root mit Passwort

Im vergangenen Newsletter haben wir es bereits angekündigt: Mit Beginn des neuen Jahres werden wir den Fernzugriff auf die Konsole des IServs mittels SSH für das Systemverwalterkonto root mit Passwort deaktivieren. Der SSH-Zugriff für root kann jedoch weiterhin mit den Schlüsseldateien, der empfohlenen, sichereren Methode, erfolgen. Eine root-Anmeldung an der physikalischen Serverkonsole mit Passwort ist auch weiterhin möglich.

Weitere Informationen zum root-Zugang per SSH können Sie in unserer Dokumentation unter https://iserv.eu/doc/v3/cookbook/admin/system/ssh/ finden.


Umstellung des PXE-Bootloaders

In der Vergangenheit traten vereinzelt Probleme bei der Einbindung von neueren Geräten, insbesondere von (Windows-)Tablets, auf. Aus diesem Grund haben wir uns für die Umstellung des bisherigen PXE-Bootloaders (PXELINUX) entschieden. Durch das neue System (iPXE), welches als Teil der Betriebssysteminstallation über Netzwerk verstanden werden kann, wird die UEFI-Schnittstelle besser unterstützt. Was das für Sie bedeutet? Ab sofort können auch neuere Geräte problemlos über Ihre Softwareverteilung eingebunden werden.


IServ stellt sich vor:

IServ-Mitarbeiter Patrik
Patrik Schwarz – Auszubildender seit 2018
IServ-Mitarbeiter Tim
Tim Großmann – Mitarbeiter seit 2012

Technisch versiert und kundenaffin

Mit diesen Worten lässt sich Patrik Schwarz beschreiben, unser erster Auszubildende im Vertrieb. Seit August unterstützt der 26-jährige das IServ-Team als Informations- und Telekommunikationssystemkaufmann. Auch sein Bruder arbeitet als IT-Systemkaufmann, sein Vater ist als Industriekaufmann tätig. Das technische Verständnis und die kaufmännischen Fähigkeiten wurden ihm demnach in die Wiege gelegt. Auf die Frage, warum sich Patrik für eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich entschied, antwortete er kurz und knapp: „Das ist ganz einfach! Ich habe gemerkt, dass ich gut mit Kunden umgehen kann.“

Sein Aufgabenbereich bei IServ ist vielfältig. Unter anderem erstellt Patrik Angebote, berät Kunden und steht bei Messen und Workshops für Fragen und Anregungen bereit. Mit anderen Worten: Er macht genau das, was ihm Spaß macht. Er steht im regelmäßigen Austausch mit den Kunden. Das hierfür nötige Wissen eignete er sich vor allem im ersten Monat seiner Ausbildung an. Er arbeitete im Support, lernte dort, wie der Schulserver funktioniert, richtete einen IServ ein und nahm teil an Schulungen und Installationen. Aber auch in der Berufsschule arbeitet er mit IServ, wodurch er die Funktionen des Schulservers zu nutzen weiß. Doch natürlich tauchen im ersten Lehrjahr hin und wieder Fragen auf. Patrik betonte jedoch: „IServ ist wie eine große Familie. Alle unterstützen sich gegenseitig. Sowohl die Kollegen als auch die anderen Azubis helfen mir immer dabei, eine Antwort auf meine Frage zu finden.“

Vom Azubi zum Ausbilder

Auch Tim Großmann fing als Auszubildender bei IServ an. Mittlerweile gehört der gelernte Fachinformatiker (Bereich Systemintegration) seit sechs Jahren zum festen Bestandteil des IServ-Teams. Er arbeitet im Support und darf seit Beginn des Jahres auch selbst Azubis ausbilden.

Seine Hauptaufgabe besteht jedoch in der Installation. Bei den Kunden vor Ort richtet er die Serversysteme ein, strukturiert die Netzwerke wenn nötig um, pflegt Rechner und erste Benutzer ein und erklärt den Administratoren die grundlegenden Funktionen des IServ Schulservers. „Dabei weiß man nie, was einen erwartet“, erzählte Tim. So dauert es manchmal nur drei Stunden, 20 Rechner einzubinden, und an anderen Tagen werden acht Stunden für die gleiche Anzahl benötigt. „Alles ist abhängig von der Struktur und dem Aufbau des Netzwerkes.“ Aber auch die generelle Einbindung von Tablets kann viel Zeit in Anspruch nehmen.

Neben der Durchführung von Installationen widmet Tim sich den Fragen und Problemen unserer Bestandskunden und schult unsere Partner, die Servereinrichtungen an den Schulen für uns übernehmen. Eine Abwechslung, die er benötigt: „Den ganzen Tag im Büro sitzen, könnte ich nicht, nur unterwegs zu sein, wäre aber auch nicht das Richtige“, erzählte er. Ebenso wie Patrik schätzt Tim vor allem die lockere Arbeitsatmosphäre bei IServ.

Möchten auch Sie Teil des IServ-Teams werden? Auf https://iserv.eu/jobs/ finden Sie unsere aktuellen Stellenangebote. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Neues IServ-Erklärvideo: Modul Texte

Lehrerin Frau Schmidt hat ihren Schülern eine Aufgabe gestellt. Die Schüler Tom, Alexandra und Bennet sollen gemeinsam eine Präsentation halten. Für die Planung und Sammlung der für das Referat benötigten Inhalte nutzen sie das IServ-Modul Texte. Warum sie sich für dieses Modul entschieden haben? Ganz einfach: Weil mehrere Benutzer zur selben Zeit an dem Dokument arbeiten können. Farbliche Hinterlegungen zeigen zudem, welche Inhalte von welchem Benutzer erstellt wurden, und automatische Sicherungen sorgen dafür, dass nichts verloren geht. Lassen Sie sich von Tom, Alexandra und Bennet zeigt, wie das IServ-Modul Texte genutzt werden kann. Wir wünschen viel Spaß beim Anschauen und Lernen!

https://youtu.be/lnDuZxGhFM0

IServ-Erklärvideo Modul Texte
Das neue IServ-Erklärvideo zum Modul Texte