Newsletter - Januar 2018

DIDACTA – vom 20. bis 24. Februar 2018

In diesem Jahr findet die didacta wieder in Hannover statt. Im Fokus steht das Thema „Neue Technologien und Implikationen digitaler Technologien für das Bildungswesen“. Aus diesem Grund freuen wir uns besonders, Sie an unserem Stand in den Messehallen Hannovers zu begrüßen.

Lageplan didacta 2018

Sie finden uns täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr in der Halle 13 (Halle didacta DIGITAL) am Stand B114.

Wünschen Sie sich ein persönliches Gespräch mit uns? Vereinbaren Sie einfach einen Termin per E-Mail über vertrieb@iserv.eu oder rufen Sie uns über Tel. +49 531 22 43 666-2 an. Lassen Sie uns den weltweit größten Bildungsgipfel nutzen, um gemeinsam über die digitale Zukunft der Schulen zu diskutieren. Wir freuen uns darauf, Sie persönlich an unserem Stand zu treffen.

Ihr IServ-Team

Fast abgeschlossen! Die Umstellung auf IServ 3

Ende letzten Jahres wurde das Modul „Infobildschirm“ für IServ 3 veröffentlicht und auf allen IServ Schulservern installiert. Das Modul erscheint im typischen IServ-3-Design und überzeugt durch eine intuitive Oberfläche. Erstmals wird der Infobildschirm auch in der App nutzbar. In diesem Jahr wird die mobile Ansicht noch weiter optimiert, um die Bedienung noch benutzerfreundlicher zu gestalten.

Modul Infobildschirm IServ 3

Eine interessante Neuigkeit gibt es bei der Infobildschirmsoftware für die MiniPCs in oder hinter dem Bildschirm. War es bisher nötig, für jedes Gerät eine Lizenz zu erwerben, sind diese seit dem 1.1.2018 im Komplettpaket enthalten. Ohne zusätzliche Kosten können Sie somit beliebig viele Anzeigegeräte mit unserer Software betreiben.

Neben dem Modul „Infobildschirm“ wird auch das Modul „Klausurmodus“ auf IServ 3 umgestellt und zeigt sich im neuen Look. Bis Ende Januar / Anfang Februar findet auf allen Schulservern die Aktualisierung statt.

Im Moment arbeitet das Entwicklerteam von IServ intensiv daran, die Rechnerverwaltung mit der integrierten Softwareverteilung in IServ 3 verfügbar zu machen. Dies ist der letzte noch fehlende Baustein bei der Umstellung der Standardmodule auf IServ 3.

Alle Schulen, die erst seit einem halben Jahr IServ nutzen, sehen standardmäßig nur die Oberfläche IServ 3. Für jene, die schon länger auf IServ setzen, erfolgt Anfang Februar 2018 eine Umstellung der Standardoberfläche von Version 2 auf 3. Die Oberfläche IServ 2 bleibt aber noch erhalten und kann separat über die Schaltfläche „Verwaltung“ als Standard ausgewählt werden. Alle Administratoren werden zeitnah noch einmal über das News-Fenster informiert.

Menü IServ 2 und IServ 3

Das Modul „Kurswahl“ kommt ins Komplettpaket

Das Modul „Kurswahl“ wird ab Anfang Februar Bestandteil des Komplettpakets von IServ. Bisher war diese Funktion ein kostenpflichtiger Zusatz zu IServ, auf den sich jetzt schon sehr viele Schulen bei der Durchführung ihrer verschiedenen Wahlen verlassen.

Aufgrund der hohen Nachfrage haben wir uns mit dem Entwickler dieses Moduls einigen können, es in Zukunft in unser Komplettpaket aufzunehmen. Bald wird es daher allen Kunden ohne zusätzliche Kosten zur Verfügung stehen.

Das Modul eignet sich dabei nicht nur für die Durchführung von Kurswahlen, bei denen jede Schule ihre individuellen Regeln festlegen kann. Es unterstützt weiterhin auch viele Wahlarten wie die der Wahlpflichtkurse oder AGs.

Wir hoffen, auch Ihnen mit diesem Modul eine Arbeitserleichterung an die Hand zu geben.

Modul Kurswahl IServ 3

Ein Blick in die Zukunft – Mobile-Device-Management

Immer wieder wird von Schulen ein Mobile-Device-Management-Tool benötigt. Oft ist es kompliziert, mobile Endgeräte wie Tablets oder Smartphones in den Schulalltag einzubinden. Das Konfigurieren und Steuern der einzelnen Geräte kostet häufig viele Nerven, Zeit und Geld. Aus diesem Grund entwickeln wir seit einigen Monaten ein spezielles Modul zur Verwaltung dieser Mobilgeräte. Dabei wird besonderen Wert darauf gelegt, dass auch dieses Modul, ähnlich wie die Softwareverteilung, intuitiv nutzbar ist. Außerdem wird es sich gut in die IServ-Oberfläche integrieren. Dabei stehen einerseits Basisfunktionen wie das Installieren von Apps, aber auch das Steuern von WLAN, Ortung, Kamera und Konten auf unserer Planungsliste.

Auf der didacta wollen wir unsere erste Vorabversion zur Verwaltung von iOS-Geräten präsentieren. Sie sind herzlich eingeladen, sich diese Neuerung auf unserem Stand aus erster Hand zeigen zu lassen. Im Anschluss an die Messe können Sie die Vorabversion dann auf Ihrem eigenen IServ installieren und ausprobieren.

Mobile Device Management

Peine – ein Landkreis setzt auf IServ

Im Landkreis Peine arbeiten 19 von 24 Schulen derzeit mit IServ. Eine weitere Schule soll dieses Jahr folgen. Ein Zwischenbericht – vom Schulträger bis zur Schulleitung.

Vor 18 Jahren wurde die Berufsbildungs- und Beschäftigungsgesellschaft (BBg) Landkreis Peine mbH für die Schulbetreuung im Landkreis Peine eingesetzt. Um alle Schulen schneller und effizienter zu betreuen, entschied man sich 2014/2015 gemeinsam mit dem Landkreis Peine für das IServ-Prinzip. Rainer Luft, Administrator bei der BBg Landkreis Peine mbH, hatte sich damals auf dem Markt umgesehen. Besonders die guten Erfahrungen mit der Support-Hotline von IServ haben ihn damals von dem Produkt überzeugt. Und seine Vermutung, mit IServ eine Arbeitserleichterung zu schaffen, wurde bestätigt.

„Früher mussten wir die alten Systeme umständlich aktuell halten und uns jedes Mal neu in die Thematik einarbeiten. Mit IServ gehört dies nun der Vergangenheit an. Durch die automatische Softwareverteilung sparen wir sicher 75 % an Arbeitszeit bei einer Neuinstallation eines Klassenraums.“, so Rainer Luft – Administrator bei der BBg Landkreis Peine mbH.

Auch der Landkreis gibt ein positives Feedback zum IServ-System.

Der Sachbearbeiter für die Beschaffung von Schul-IT für den Landkreis Peine, Patrick von Heydebreck sagt:

„IServ hat sich im Landkreis im schulischen Alltag bewährt, da es ein schulisches Komplettsystem ist. Vorher hatten die Schulen viele einzelne Tools, wie zum Beispiel ein Tool zur E-Mail-Kommunikation. Jetzt ist alles schön unter einem Dach. Daraus ergibt sich ein finanzieller Vorteil für den Schulträger. Auch wenn durch IServ Kosten entstehen, sind wir nicht mehr gezwungen teure Server-Hardware und Lizenzen getrennt zu beschaffen. Entscheidend ist auch die Gewährleistung von 5 Jahren auf die Hardware und der gute Support, so sind die Schulen im Fehlerfall auf der sicheren Seite.“

Besonders entscheidend ist auch, wie die Nutzer, also Lehrer und Schüler, mit IServ zurechtkommen. An der offenen Ganztagsschule Bodenstedt-Wilhelmschule Peine wurde vor einem halben Jahr IServ installiert. Die stellvertretende Schulleiterin Anne Langeheine sagt über IServ:

„Die Umstellung von einem gewohnten System auf etwas Neues ist immer schwierig. Der Weg war ein wenig holperig, vor allem das Einbinden des Vertretungsplanprogramms „Untis". Aber der IServ-Support konnte sehr gut aushelfen und jetzt funktioniert es. Noch haben wir IServ nicht im Alltag verinnerlicht, aber besonders für die Schüler ist IServ in Zukunft super. Sie können den Vertretungsplan schnell einsehen und einfach mit Lehrern in Kontakt treten.“

Wenn auch Sie ein Feedback zu IServ abgeben wollen, senden Sie uns eine E-Mail an info@iserv.eu. Kein System ist perfekt. Verbesserungswünsche nehmen wir dankend entgegen, um auch in Zukunft ein tolles Produkt für das System Schule zu bieten.