Weboberfläche

Die Weboberfläche ist der zentrale Zugriffspunkt für alle IServ Portalserver. Jedem Server wird dabei eine sogenannte Domain zugeordnet, über die der Server von jedem internetfähigen Gerät aus erreichbar ist.

Sie können die Weboberfläche Ihres IServs über https://mein-iserv.de aufrufen. mein-iserv.de ersetzen Sie dabei durch die Adresse, die Ihnen von Ihrer Schule mitgeteilt wurde. Nach Aufruf der Seite bekommen Sie direkt die Anmeldeseite für Ihren IServ.

../_images/login1.png

Anmeldeseite des IServ

Anmeldung

Um IServ nutzen zu können müssen Sie sich an der Weboberfläche anmelden. Sie sehen dann die Anmeldeseite auf der Sie Ihren Benutzernamen, der standardmäßig vorname.nachname ist, und Ihr Passwort eingeben.

Erste Anmeldung

Wenn Sie sich das erste Mal anmelden, ist Ihr Passwort gleich dem Benutzernamen. Sie werden direkt nach der Anmeldung aufgefordert, ein neues Passwort zu setzen. Siehe auch: Informationen zum IServ-Passwort

../_images/change-password.png

Passwort ändern

Sie können erst auf OK klicken, wenn das Passwort den Anforderungen an ein sicheres Passwort entspricht.

Der IDesk

Nach erfolgreicher Anmeldung sehen Sie die Startseite des IDesk.

../_images/idesk.png

Der IDesk in der Hauptansicht

Der IDesk in zwei Bereiche aufgeteilt, links ist der Navigationsbereich, hier können Sie in den zur Verfügung stehenden Modulen navigieren. Der rechte Bereich ist der Ansichtsbereich. Hier werden alle Informationen des ausgewählten Moduls angezeigt. In der Startansicht werden Ihnen hier Informationen zu empfangenen E-Mails, anstehenden Terminen, gestellten Aufgaben, Klausuren und weiteres, angezeigt.

Verwaltung

Die Nutzer von IServ können eine begrenzte Anzahl von Einstellungen über Verwaltung selbst ändern. Diese Einstellungen beziehen sich auf den Nutzer selbst. Für weitere Änderungswünsche wenden Sie sich bitte an einen Administrator.

Als Administrator anmelden

Wenn Sie Administrator sind und ein Admin-Passwort haben, können Sie dieses hier eingeben, um das Verwaltungsmenü von IServ zu öffnen. Passwort

Siehe: Informationen zum IServ-Passwort

Sprache

IServ bietet Ihnen die Möglichkeit zwischen Deutsch und Englisch zu wählen. Alle Texte und Dialoge von IServ werden in der gewählten Sprache angezeigt.

Lediglich die von Nutzern oder Administratoren verfassten Texte wie News oder Foreneinträge bleiben in der Sprache in der sie verfasst wurden erhalten. Sie ändern die Sprache, indem Sie im Verwaltungsmenü unter Sprache die jeweilige Sprache wählen. Sie bestätigen Ihre Wahl durch das Drücken von Setzen.

Automatische Anmeldung

Unter Erweiterte Optionen finden Sie die automatische Anmeldung. Bevor Sie diese aktivieren, sollten Sie sicherstellen, dass ausschließlich Sie Zugang zu dem betreffenden Rechner haben. Wenn Sie sich für die automatische Anmeldung entschieden haben, wählen Sie “Automatische Anmeldung” und geben Ihr Passwort in das dafür vorgesehene Feld ein. Bestätigen Sie anschließend durch Anwählen von OK. Von diesem Zeitpunkt an werden Sie automatisch bei IServ angemeldet und beim Öffnen der IServ Weboberfläche werden Sie dementsprechend statt der Anmeldeoberfläche sofort den IDesk sehen können. Eine manuelle Anmeldung ist dann nicht mehr nötig. Falls Sie die Aktivierung rückgängig machen möchten, gehen Sie erneut über die Navigation zur Verwaltung und klicken die Schaltflächen Automatische Anmeldung -> Deaktivieren.

Informationen zum IServ-Passwort

Passwort ändern

Wenn Sie sich das erste Mal in der IServ-Oberfläche anmelden, fordert IServ Sie automatisch dazu auf, Ihr Passwort zu ändern. Möchten Sie Ihr Passwort zu einem späteren Zeitpunkt ändern, können Sie dies im IDesk unter Verwaltung → Passwort tun.

../_images/change-pw1.png
../_images/change-pw2.png
  • Altes Passwort: Geben Sie hier Ihr altes Passwort ein, das momentan noch gültig ist. Aus Sicherheitsgründen wird Ihr altes Passwort erst nach dem Klick auf OK überprüft, daher erscheint hinter diesem Textfeld grundsätzlich kein rotes oder grünes Icon.
  • Neues Passwort: Geben Sie hier das neue Passwort ein, das Sie setzen möchten. Wenn Ihr Passwort den Anforderungen des Passwortcheckers von IServ nicht genügt, dann zeigt IServ ein rotes Fehlersymbol mit einer Erklärung an. Sobald das Passwort den Anforderungen genügt, zeigt IServ ein grünes Erfolgssymbol an.
  • Passwort wiederholen: Geben Sie hier das neue Passwort noch mal ein. Wenn das Passwort im Feld “Neues Passwort” den Anforderungen des Passwortcheckers genügt und die beiden neuen Passwörter identisch sind, zeigt IServ auch hier ein grünes Erfolgssymbol an.

Sichere Passwörter

Im Gegensatz zu anderen Systemen zwingt IServ Sie nicht pauschal zur Verwendung von mehreren Zeichenklassen (also Großbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen) in Ihren Passwörtern, denn bei sicheren Passwörtern kommt es in erster Linie auf die Länge des Passwortes und nicht auf die Verwendung von Sonderzeichen an. Deswegen erzwingt IServ für Passwörter grundsätzlich nur eine Mindestlänge. Verwenden Sie trotzdem mehrere Zeichenklassen, belohnt IServ das, in dem es die Mindestlänge des Passwortes jeweils um ein Zeichen pro verwendeter Zeichenklasse reduziert:

Anzahl der verwendeten Zeichenklassen Mindestlänge des Passwortes
Eine (nur Zahlen) 16 Zeichen
Eine (z. B. nur Kleinbuchstaben, Großbuchstaben oder Sonderzeichen) 11 Zeichen
Zwei (z. B. Kleinbuchstaben und Großbuchstaben) 10 Zeichen
Drei (z. B. Kleinbuchstaben, Großbuchstaben und Zahlen) 9 Zeichen
Vier (Kleinbuchstaben, Großbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen) 8 Zeichen

Sie können also bei IServ problemlos Passwörter verwenden, die z. B. nur aus Kleinbuchstaben oder Zahlen bestehen; im Ausgleich dafür muss Ihr Passwort dann aber mindestens 11 Zeichen lang sein. Wenn Sie hingegen alle möglichen Zeichenklassen verwenden, muss Ihr Passwort nur noch 8 Zeichen lang sein. Nachdem das Passwort die Bedingung der Mindestlänge erfüllt hat, wird es anschließend noch den folgenden Tests unterzogen:

Das Passwort muss den “FascistCheck” des Linux-Passwortknackers cracklib bestehen. Dieser Check erkennt die folgenden Probleme:

  • aaaaaaaaaaa: Passwort enthält nicht genügend verschiedene Zeichen
  • AB173476c: Passwort sieht wie eine britische National Insurance-Nummer aus
  • 12345678901: Passwort ist zu systematisch
  • Baumhaus23: Passwort basiert auf einem Wörterbuchwort
  • suahmuaB23: Passwort basiert auf einem umgekehrten Wörterbuchwort
  • Das Passwort darf nicht auf dem Namen eines anderen IServ-Benutzers basieren.
  • Das Passwort darf kein Palindrom sein (z. B. “lageraregal”).

Das Wörterbuch enthält deutsche und englische Wörter, und zusätzlich noch mehrere tausend Standardpasswörter.

Besteht Ihr neues Passwort alle diese Bedingungen, wird IServ es akzeptieren. Besteht es eine der Bedingungen nicht, dürfen Sie das gewünschte Passwort nicht als neues Passwort setzen.

Optionen für Administratoren

Passwortchecker ausschalten

Der Passwortchecker ist nach der Installation von IServ standardmäßig eingeschaltet. Nur Administratoren mit root-Zugang können den Passwortchecker in iservcfg -> Erweiterte Konfiguration mit der Option SecurePasswords aus- bzw. einschalten. Administratoren ohne root-Zugang können den Status über Verwaltung -> iservcfg -> Sichere Passwörter erzwingen abfragen, aber aus Datenschutzgründen nicht ändern. Davon abgesehen ist der Passwortchecker nicht weiter konfigurierbar.

Passwortchecker umgehen

Es ist für Administratoren möglich, den Passwortchecker in Ausnahmefällen, z. B. für Testzwecke, zu umgehen: wenn das Passwort eines Benutzers unter Verwaltung → Benutzer gesetzt wird, dann wird das dort eingegebene Passwort nicht vom Passwortchecker überprüft.

Internet

Hinweis

Die Funktion Internet bezieht sich auf die alte Oberfläche zum Freigeben/Sperren des Internetzugangs für Rechner und Räume und zur Verwaltung der NACs (Network Access Codes). Diese Funktion wurde durch das Modul IServ Rechnersteuerung ersetzt und ist hier nur noch aus Gründen der Vollständigkeit vorhanden.

IServ bietet dem Lehrer die Möglichkeit, den Internetzugriff der Rechner zu steuern.

Internet freischalten

Um das Internet von einem Rechner aus zu nutzen muss entweder der Rechner von einer berechtigten Person freigeschaltet werden oder eine solche muss dem Nutzer einen “Network Access Codes” (NAC) ausgehändigt haben. Um das Internet mit Hilfe eines NAC freizuschalten, muss in der Navigation Internet angewählt werden. Zudem muss unter Internet Zeitmarken: NAC der NAC eingegeben und anschließend die Schaltfläche Freischalten betätigt werden. Das Internet ist jetzt für eine bestimmte Zeit freigeschaltet. Diese ist beliebig vom Einrichtenden wählbar.

NACs verwalten

Die Mitglieder von Gruppen mit dem Sonderrecht “NACs verwalten” sind in der Lage die NACs zu verwalten. Hierzu müssen Sie in der Navigation Internet und anschließend verwalten anwählen. Nun kann die Anzahl der NACs, die erstellt werden sollen, sowie die Dauer, für die sie gelten, festgelegt werden. Abschließend werden sie mit Hilfe der Schaltfläche Erstellen erstellt. Es werden alle NACs in Liste der NACs aufgelistet. Es steht Ihnen als Nutzer frei, zu bestimmen, nach welchem Kriterium Sie die anordnen möchten. Sie können zwischen NAC Verbleibend oder Vergeben wählen, indem Sie zutreffendes in der Leiste am oberen Fensterrand anklicken. Hinter jedem NAC steht, von wem er erstellt wurde, wie viel Zeit noch verbleibt und gegebenenfalls an wen er vergeben ist. Falls Sie ausblenden möchten, von wem der NAC erstellt wurde, klicken Sie in der Leiste oben im Fenster Erstellt von an. Unter Erweiterte Optionen kann über Nicht vergebene NACs drucken eine Liste der nicht vergebenen NACs ausgedruckt und anschließend an Schüler oder andere Benutzer ausgehändigt werden. Um NACs zu löschen, treffen Sie eine Auswahl und klicken Sie anschließend auf Löschen unten Links im Fenster. Zum Aktualisieren der Liste betätigen Sie die Schaltfläche unten Rechts.

Rechner freischalten und sperren

Berechtigte Personen haben die Möglichkeit, für einzelne Rechner oder für ganze Räume das Internet freizuschalten. Hierzu müssen Sie über die Navigation Internet den gewünschten Raum unter Räume freischalten anwählen. Im Folgenden können Sie einzeln Rechner auswählen oder über die Auswahlmöglichkeit unten links mehrere Rechner auf einmal anwählen. Rechts neben der Auswahl besteht die Option zwischen verschiedenen Zeiträumen für die Freischaltung zu wählen. Nun können Sie mit den Schaltflächen auf der Leiste unten im Fenster die gewählten Rechner freischalten oder sperren. Falls Sie eine falsche Auswahl getroffen haben, können Sie die betreffenden Rechner anwählen und das Freischalten oder Sperren über Zurücksetzen rückgängig machen. Hinter jedem Rechner ist vermerkt, ob er freigeschaltet oder gesperrt ist und welcher Zeitraum betroffen ist.