Girl's Day 2018: "Das Interesse an IT-Jobs ist enorm!"

Informatikerin, Mathematikerin oder Ingenieurin - noch sind Frauen in diesen Berufen unterrepräsentiert. Doch der diesjährige Girls' Day zeigt, dass sich das bald ändern könnte - wir haben mit Alexandra Siering, Marketing-Managerin bei der IT-Firma IServ gesprochen.

Von Imke Weiter

EMOTION: Frau Siering, wie groß ist das Interesse am Girls' Day?


Mädchen am Girls' Day in der Braunschweiger IT-Firma IServ. Foto: IServ

Es ist unglaublich. Wir nehmen dieses Jahr zum ersten Mal am Girls' Day teil. Ich hatte unsere Firma auf dem Girls' Day-Radar angemeldet und innerhalb von einer halben Stunde waren die Plätze belegt. Wir waren wirklich erstaunt über das enorme Interesse.

Weshalb, glauben Sie, ist das Interesse so groß?

Es gibt ein enormes Interesse von Seiten der jungen Mädchen, einige erzählten mir, sie würden einen Robotikkurs in der Schule belegen. Ich glaube, dass es da einen riesigen Kommunikationsbedarf gibt. Bei den jüngeren Mädchen ist das technische Verständnis viel mehr gegeben und viel normaler. Unser Ziel ist es jetzt, diese Lücke zu schließen. Wir müssen gucken, dass sich der weibliche Nachwuchs sich auch Tätigkeiten in der IT-Branche zutraut.

Deshalb nehmen Sie am Girls' Day teil?

Wir sind als IT-Firma ständig auf der Suche nach Nachwuchs. Es ist wichtig, Mädchen zu motivieren. Damit sie eine Ausbildung oder ein Studium in MINT-Fächern überhaupt in Betracht ziehen. Sie müssen wissen, dass sie das gut machen können. Unsere Informatiker haben mir gesagt, sie können sich vorstellen, dass Frauen da ganz anders rangehen an die Problemlösung und dass das ein Vorteil in einem solchen Beruf sein könnte.

Was erwartet die Mädchen am Girls' Day bei Ihnen?

Wir haben zwei Ausbildungsberufe, den Fachinformatiker für Systemintegration (m/w) und für Anwendungsentwicklung (m/w). Durch kleine Projekte, etwa ein Rollenspiel, zeigen die Informatiker den zehn Teilnehmerinnen, was man bei uns als IT-Fachkraft tut. Außerdem zeigen wir den Mädchen unser Unternehmen und versuchen, alle Fragen zu beantworten.

Hatten Sie bereits weibliche Auszubildende?

Noch nie. Aber genau darum geht es uns. Wir wollen vermitteln: Mädchen, ihr könnt das auch!

emotion, 25.04.2018